äèï

EDIS: ein Rückblick

Vom Domain-Registrar zur Full-Service-Plattform

EDIS ist seinen Weg gegangen – mit viel Einsatz, Engagement und Know-How hat sich das Unternehmen über die Jahre zu einer umfassenden Service-Plattform mit Fokus auf persönliche Betreuung entwickelt.

EDIS im Laufe der Zeit

  • 1999: Gründung eines Einzelunternehmens am 16. Februar 1999 
  • 2000: Akkreditierung zum nic.at Domain-Registrar 
  • 2001: Grundsteinlegung des firmeneigenen Rechenzentrums in Graz, Österreich
  • 2004: erster österreichischer Provider mit Virtualisierungsprodukten (Usermodelinux, UML) - Akquisition erster internationaler Kunden
  • 2005: EDIS als erster Österreichischer Webhoster mit hauseigenen Gigabit Uplinks
  • 2008: Umgründung in die EDIS GmbH
  • 2011: Neuauflage von Virtualisierungsprodukten (Linux vServer Container und KVM) - Der Sprung aufs internationale Parkett gelingt
  • 2012: EDIS als Markführer bei Kontext-basierten Servern in Österreich und in der Schweiz
  • 2013: Aufbau eines eigenen Glasfaser-Backbones mit redundanten Anbindungen über Wien
  • 2013: EDIS als erster Österreichischer Webhoster mit eigenem 10-Gigabit Backbone
  • 2013: Umzug der Core-Infrastruktur von Graz nach Wien
  • 2013: Präsenz mit eigener Infrastruktur in über 17 Ländern, darunter Russland, Chile, Hong Kong, Island, Schweden, Schweiz, Isle of Man, USA u.a.
  • 2014: Übernahme des Domain- und Hosting-Geschäfts der IFO.net GmbH
  • 2014: Übernahme des Domain- und Hosting-Geschäfts der Liechtensteinischen Kyberna AG
  • 2016: Adaptierung von Let’s Encrypt SSL im Webhosting
  • 2017: Angebotserweiterung durch den EDIS Webseiten Baukasten
  • 2017: Präsenz mit eigener Infrastruktur in 25 Ländern
  • 2018: Aufbau einer neuen Self-Service Plattform